Auf der Passhöhe des Lukmaniers stehen wir mitten in der herrlichen Alpenwelt, am Scheitelpunkt von Nord und Süd, zwischen dem Kristallin des Gotthardes und den östlichen Sedimenten. Ein kürzerer oder längerer Aufenthalt hier lohnt sich immer. Besonders interessant ist die grosse, flache Talmulde von Casaccia auf der Tessiner Seite. Wohin wir uns wenden, ob auf bequemen Spaziergängen über Blumenteppiche der weichen Alpenmatten, auf Gratwanderungen oder durch steile Geröllhalden den Gipfeln entgegen, erkennen wir die Anpassung der alpinen Pflanzenwelt an die Existenzmöglichkeiten. Der schwere Kampf gegen Naturgewalten, Schnee und Eis, Sturm und Steinschlag, aber auch gegen Hitze und Kälte, geben den Alpenpflanzen ihre eigene Physionomie durch Grösse, Farbe und Gestaltung. Das von Osten in die Val Piora streichende Band von Rötidolomit mit ausgesprochenen Kalkpflanzengesellschaften prägt das Vegetationsbild dieser Mulde ganz besonders. Es gibt viele kräuterreiche Alpenmatten. In diesen ist die Krautweide dominant, das ist ein zentimetergrosser Zwergbaum. Ihre Begleiter sind vor allem das kleine Alpenglöcklein, das zweiblütige Sandkraut, das Alpenschaumkraut und der fünfblättrige Frauenmantel. Weiter oben löst sich der geschlossene Rasen immer mehr zu Polsterpflanzen in leuchtendster Farbenpracht auf. Hier fügen sich weisse Blütensterne, leuchtendrote Polster, blaue Beete der Alpenaster, Polster mit der duftenden Daphne striata und der spalierbildenden Alpenazalee zu einem eindrücklichen Bild zusammen. Eine der auffälligsten Erscheinungen des ganzen Gebietes ist der Gletscherhahnenfuss. Ist der Lawinenschnee einmal geschmolzen, findet man noch im Sommer die Frühlingsanemone, die ganzblättrige Schlüsselblume und den weissblütigen Pyrenäenhahnenfuss. Weiter findet man auch das seltener gewordene und daher schonungsbedürftige Edelweiss. Nicht vergessen darf man die zahlreichen Matten mit der schönen roten und weissen Alpenrose. Zu erwähnen sind auch die schönen Arvenbestände auf der Südseite. Sie gehören zu den schönsten der ganzen Schweiz.